Autohaus Stoppanski wird bhg

Autohaus Stoppanski wird bhg

Pressefoto.jpg
Pressemitteilung

Die bhg Autohandelsgesellschaft mbH übernimmt das Autohaus Stoppanski

Integration in die bhg Autohandelsgesellschaft sichert die Zukunft der Betriebe und der Beschäftigten

Das Autohaus Stoppanski geht mit einer starken Unternehmensgruppe in die Zukunft. Der Zustimmung des Kartellamts vorausgesetzt, übernimmt die bhg Autohandelsgesellschaft mbH das Autohaus Stoppanski mit seinen beiden Betrieben in Ettlingen und Durmersheim zum 1. April 2024. 

Mit diesem Schritt ist die Zukunft der rund 150 Beschäftigten ebenso langfristig gesichert wie die zuverlässige Betreuung der Kunden im gewohnt familiären Stil. Rolf Stoppanski, der das Unternehmen gemeinsam mit seiner Tochter Martina Stoppanski-Auracher und deren Ehemann Volker Auracher führt, sagt: „Wir wollen unsere Betriebe in Zukunft erhalten. Dazu mussten wir jetzt eine grundlegende Entscheidung treffen. Die bhg verfügt über die notwendige Größe, eine höchst professionelle Struktur und das Know-How, um unser Lebenswerk in eine gute und sichere Zukunft zu führen.“

Aus der Größe und der Stärke der Unternehmensgruppe mit Sitz in Horb am Neckar ergeben sich zahlreiche Mehrwerte für Beschäftigte und Kunden. Diese haben unter anderem den Vorteil einer Auswahl aus mehr als 6.000 ständig verfügbaren Fahrzeugen und einem umfassenden Portfolio an Dienstleistungen rund um das Thema Mobilität. Martina Stoppanski-Auracher ist überzeugt, in der bhg „den optimalen Partner für uns gefunden zu haben“ und lobt „die partnerschaftlichen Verhandlungen auf Augenhöhe“.

Die stetig wachsende Komplexität, der Strukturwandel und die anstehenden Umbrüche in der Automobilbranche brachten die Familie Stoppanski wie viele andere Autohändler dazu, sich offen die Frage zum richtigen Weg in die Zukunft zu stellen. Die genannten Themen haben zum Schritt beigetragen, sich der Alphartis SE als dynamische und leistungsfähige Unternehmensgruppe anzuschließen. 

Alexander Kramer, Vorstand Vertrieb bei der Alphartis SE, freut sich auf die neuen Betriebe, die das Marktgebiet des Unternehmens in Richtung Norden erweitern: „Das Autohaus Stoppanski passt hervorragend zu uns und wir freuen uns auf den attraktiven Wirtschaftsstandort Ettlingen und Durmersheim.“ Sein Kollege Thomas Linderich, Vorstand After Sales, fügt hinzu: „Die Kunden werden so weiterhin ihr Autohaus vor Ort haben und dazu noch von den diversen Vorteilen profitieren, die unsere Unternehmensgruppe bieten kann. Das entgegengebrachte Vertrauen der Familie Stoppanski, dem Team in den beiden Betrieben und vor allem unseren zukünftigen Kunden ist für uns eine Verpflichtung.“

Die bhg Autohandelsgesellschaft ist mit Fahrzeugen und Dienstleistungen der Marken Volkswagen, Audi, Škoda, SEAT, CUPRA und Volkswagen Nutzfahrzeuge an 20 Standorten vertreten. Insgesamt beschäftigt die Unternehmensgruppe Alphartis SE rund 2.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Schwestergesellschaft der bhg ist die ahg Autohandelsgesellschaft, die in rund 40 Betrieben Fahrzeuge und Dienstleistungen der Marken BMW, MINI, Land Rover, Peugeot, Hyundai und BMW Motorrad anbietet. 

Mit insgesamt 70 Betriebsstätten an 50 Standorten im Südwesten Deutschlands steht die Alphartis SE als viertgrößter deutscher Mobilitätsdienstleister für nahezu alle Kundenbedürfnisse rund um die Mobilität gerüstet. Zu den Services gehören unter anderem professionelles Fuhrparkmanagement, Versicherungsservice und Fahrschulen.

 

Bild von links: Hans-Peter Deuschle (Vorstand Finanzen), Alexander Kramer (Vorstand Vertrieb), Martina Stoppanski-Auracher, Rolf Stoppanski, Volker Auracher, Thomas Linderich (Vorstand After Sales)