Jetzt einfach laden

Elektromobilität und Ladeinfrastruktur

Wo kann ich mein E-Auto laden?  Wie lange reicht eine Ladung?  Was kostet das?  

Eine gute Nachricht vorweg: Strom „tanken“ ist inzwischen ganz einfach. Ladestrom finden Sie fast überall im Land, denn das Ladenetz in Deutschland wächst kontinuierlich. Über 30.000 öffentliche Ladepunkte stehen bereit – auch als Schnellladestationen an den Autobahnen. 

Noch bequemer aufladen können Sie mit Ihrer eigenen Ladestation zuhause.  

Laden unterwegs

Nutzen Sie die Zeit und laden Sie Ihr E-Auto, während Sie gerade einkaufen. Viele Supermärkte und Einkaufszentren stellen ihren Kunden kostenlose Lademöglichkeiten zur Verfügung. Auch zahlreiche Kommunen unterstützen Parkplätze mit kostenlosen AC-Ladestationen und als Langstreckenfahrer können Sie die Schnellladestationen an vielen Autobahnraststätten nutzen. 

Volkswagen beispielsweise engagiert sich beim Gemeinschaftsunternehmen IONITY für den Ausbau dieser Schnelllademöglichkeiten. 

Ein kurzer Stopp reicht, bereits nach einer halben Stunde ist die Batterie zur Weiterfahrt aufgeladen. 

Bequem laden an AC-Ladesäulen 

AC-Ladestationen geben bis zu 22 Kilowatt Wechselstrom ab und sind vor allem auf halb-öffentlichen Parkplätzen zu finden. Über das On-Board-Ladegerät im Auto wird der Wechselstrom sicher zu Gleichstrom umgewandelt. Ein VW ID.3 Pro Performance mit einer Batteriekapazität von 77 Kilowatt und einer Ladeleistung von 11 Kilowatt beispielsweise kann in rund 7 Stunden vollgeladen sein. 

Schnellladen an DC-Ladestationen

Schnellladesäulen finden sich vor allem an Autobahnraststätten. Sie wandeln den aus dem Netz kommenden Strom direkt in Gleichstrom um und erzielen so eine höhere Ladeleistung bis zu 300 Kilowatt. Dementsprechend schnell kann der VW ID.3 Pro Performance mit seiner Batteriekapazität von 77 Kilowatt beispielsweise vollgeladen werden: Bei einer Leistung von 100 Kilowatt gelingt das in einer Dreiviertelstunde.

modul_ladenbezahlen_lang.jpg

Lade- & Steckerarten im Überblick

typ2.png
css.png

Laden zuhause

Laden zuhause

Mit Ihrer eigenen „Tankstelle“ können Sie Ihr E-Auto nicht nur bequem, sondern quasi über Nacht laden. Alles, was Sie dafür brauchen ist eine Wallbox, einen geeigneten Stellplatz in der Garage oder in einem Carport und einen Starkstromanschluss (400 VAC). Dann ist der Ladevorgang spielend leicht: Elektrofahrzeug anschließen und los geht‘s. Abgerechnet wird über Ihren Stromanbieter. Mit einer 11-Kilowatt-Wallbox ist ein durchschnittliches Elektrofahrzeug in etwa 4 Stunden wieder startklar. 

Viele Hersteller bieten ihre eigenen Wallboxen und einen zusätzlichen Installationsservice an: 

Die Volkswagen Wallbox:

ID. Charger in drei Ausstattungsvarianten. 

Die ŠKODA Wallbox: 

iV Charger in drei Modellen. 

Die Audi Wallbox: 

e-tron-Ladesystem in zwei Versionen.  

Die SEAT Wallbox:

SEAT Charger Standard, Connect oder Pro Version.

Wir beraten und informieren Sie gerne über die unterschiedlichen Wallboxen.

modul_bhg_zuhauseladen.jpg

Alles rund um die Wallbox

Anschluss zuhause

Anschluss zuhause

Wenn Ihr Parkplatz zu einem Mehrfamilienhaus gehört, müssen Sie für die Installation der Wallbox rechtzeitig die Zustimmung des Hauseigentümers bzw. der Wohnungseigentümergemeinschaft einholen.

Anmeldung beim Netzbetreiber

Anmeldung beim Netzbetreiber

Vor der Installation Ihrer Wallbox müssen Sie den zuständigen Netzbetreiber informieren. Verfügt Ihre Wallbox über mehr als 12 Kilowatt Leistung benötigen Sie eine Genehmigung des Netzbetreibers. Der Genehmigungsprozess kann einige Zeit in Anspruch nehmen. 

Installationsservice

Installationsservice

Da eine Wallbox über Starkstrom funktioniert, sollte die Installation unbedingt von einem Elektriker ausgeführt werden. Er prüft vorab den Netzanschluss, verlegt bei Bedarf eine neue Stromleitung, sichert vor Ort die Montagemöglichkeit und montiert dann Ihre Wallbox. Bei Volkswagen bietet die Tochtergesellschaft Elli ein umfangreiches Installationspaket an. 

Gefahrlos laden

Gefahrlos laden

Das fest mit der Wallbox verbundene Kabel sorgt dafür, dass nur dann Strom fließt, wenn das Fahrzeug korrekt angeschlossen ist.

Einfach bezahlen

Einfach bezahlen

Die Wallbox wird im Regelfall über Ihren Hausstrom versorgt, sodass das Laden einfach über die Stromrechnung abgerechnet wird.

Kosten kalkulieren

Kosten kalkulieren

Wallboxen kosten zwischen 450 und 2.300 € – je nach Leistung und Modell. Viele Hersteller ermöglichen auch eine individuelle Farbanpassung. Darüber hinaus kommen die Kosten für die Montage hinzu. Diese betragen im Durchschnitt 1.500 €.

Von Förderung profitieren

Von Förderung profitieren

Sparen Sie mit der Förderung der KfW-Bank. Sie erhalten für Ihre Wallbox, das Ladesystem und die Installation bis zu 900 € Zuschuss.

Zahlungsmöglichkeiten

An allen öffentlichen Ladestationen Deutschlands können Sie digital über eine App, per Kreditkarte oder auch bar bezahlen. 

Offizieller Ladepartner für Volkswagen ist We Charge

Damit geht das Bezahlen einfach und transparent über den Ladestromvertrag. Bequem kann per Smartphone über die WeConnect ID. App von Volkswagen europaweit bezahlt werden. Während das Elektroauto geladen wird, können Sie parallel den Ladestatus einsehen und steuern. 

modul_app.jpg

Elektrofahrzeuge und Reichweite

Elektrofahrzeuge und Reichweite

Die Batterieleistungen von E-Autos werden kontinuierlich vorangetrieben. Die neuen Akku-Technologien verbessern immens die Reichweite der Fahrzeuge: Strecken bis zu 200 Kilometern können inzwischen problemlos mit einer Batterieladung zurückgelegt werden. Das sind weit mehr als die 100 Kilometer, die ein Pendler im Durchschnitt am Tag fährt. Die Reichweite hängt vom Fahrzeugtyp und seiner Batterieleistung ab. Diese Modelle sind für emissionsfreie Alltagsfahrten und auch längere Stecken geeignet:

VW ID.3 Pro Performance (Batteriekapazität 77 kWh): 357 km Reichweite

VW ID.4 (Batteriekapazität 82 kWh): 419 km Reichweite

Skoda Enyaq iV 50 (Batteriekapazität 55 kWh): 285 km Reichweite

Skoda Enyaq iV 80 (Batteriekapazität 82 kWh): 428 km Reichweite

Audi e-tron 50 (Batteriekapazität 71 kWh): 279 km Reichweite

Ladekosten

Ladekosten

Die Ladekosten eines Elektrofahrzeugs hängen grundsätzlich vom Strompreis und dem Verbrauch an Kilowattstunden auf 100 km ab. Geht man von einem Strompreis von 30 Cent pro kWh aus, dann kostet die Ladung eines VW ID.3 (19,3 kWh/100 km) 5,97 €. Das ist im Vergleich zu einem Fahrzeug mit Verbrennungsmotor günstiger. Denn bei einem durchschnittlichen Verbrauch von 7-8 l auf 100 km und einem Preis von 1,43 € pro Liter Superbenzin kommt man auf 15 €. Bei größeren Fahrzeugen fällt die Ersparnis mit E-Autos sogar noch stärker ins Gewicht.

Tipps für nachhaltiges Fahren:

Geschwindigkeit reduzieren

Geschwindigkeit reduzieren

Reduzieren Sie öfters Ihre Geschwindigkeit. Denn ab einer konstant hohen Geschwindigkeit von über 130 km/h reduziert sich die Reichweite um die Hälfte. 

Heizung & Klimaanlage

Heizung & Klimaanlage

Heizen geht auf die Batterie und senkt die Reichweite um bis zu 35%. Auch bei ständigem Kühlen geht schnell Batterieleistung und somit Reichweite verloren. 

Entspannt fahren

Entspannt fahren

Beschleunigen Sie das Fahrzeug nur langsam. Das spart ebenfalls Reichweite. 

Rekuperation

Rekuperation

Rekuperation heißt, dass Bewegungsenergie in elektrische Energie umgewandelt wird. Sobald Sie also den Fuß vom Gaspedal nehmen, gewinnen Sie ein paar Kilometer an Reichweite.